Die folgenden Beschlüsse wurden bei der Kreismitgliederversammlung (KMV) der Grünen Jugend Kassel vom 23. Juni 2016 mehrheitlich angenommen. 

 

Mehr Utopie wagen

Die Grüne Jugend Kassel orientiert sich laut §2.3. der Satzung an den Grundsatz der Nachhaltigkeit. Wir sollten uns als kritischer  Jugendverband mit den Auswirkungen eines unendlichen Wirtschaftswachstums auseinandersetzen. Auch vor Ort können wir uns für einen möglichst nachhaltigen Lebensstil einsetzen, z.B. ressourcenschonende Ernährung, Tauschbörsen oder einem kostenlosen Personennahverkehr.

 

Potential der Beisitzer*innen nutzten

Um unser Potential voll auszuschöpfen, wäre es wünschenswert, dass sich Beisitzer*Innen für eine bestimmte Tätigkeit bewerben könnten, wie z.B. Öffentlichkeitsarbeit. Die Beisitzer*Innen können so die Arbeit des geschäftsführenden Vorstandes ergänzen und in Absprache mit diesem eigene Ideen direkter umsetzen.

 

#ausnahmslos

Die Grüne Jugend Kassel begrüßt die Reform des Paragraf 177 des StGB und die Beachtung des Prinzips „Nein heißt Nein“.  Wir teilen die Kritik unseres Bundesverbandes, wonach eine Verschärfung des Aufenthaltsrechts in Zusammenhang mit dem §177 feministische Politik durch rassistische Vorurteile missbraucht.

Die Grüne Jugend Kassel findet es problematisch, dass Religionen oder Herkunftsländer pauschal als (einzige) Ursachen für Gewalt an Frauen verstanden werden. Vielmehr ist es notwendig ein gesellschaftliches Bewusstsein über Themen wie Sexismus, Geschlechterstereotype oder sexistischer Werbung zu schaffen.

 

Vegane Alternativen bei alle GJK-Veranstaltungen

Die Grüne Jugend Kassel setzt sich für eine ökologische, klima- umwelt- und tierfreundliche Ernährung bei Veranstaltungen der GJK ein. Dazu findet die Verpflegung bei allen Veranstaltungen der Grünen Jugend Kassel vegetarisch statt. Es ist, falls gewünscht, jedoch stets zumindest für eine vegane Alternative dazu zu sorgen.

 

Hochladen der Satzung und beschlossenen Anträge

Die Grüne Jugend Kassel trägt dafür Sorge, dass stets eine aktuelle Form der Satzung der Grünen Jugend Kassel auf der Homepage der GJK zu finden ist. Des Weiteren werden alle angenommenen Anträge der Kreismitgliederversammlungen stets in einem festen Bereich der Homepage einsehbar gemacht. Dazu wird ein neuer Reiter erstellt.

 

Mit Jugendbeteiligung gegen Politikverdrossenheit: Grüne Jugend sucht neue Formen der Partizipation

  1. Die Grüne Jugend Kassel fordert wahre Jugendbeteiligung. Daher ermutigt sie die Kasseler Stadtverordneten, sich intensiver für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre einzusetzen. Jüngste Geschehnisse wie der Brexit in Großbritannien zeigen: Bei der Willensbildung der Bevölkerung muss die Jugend stärker miteinbezogen werden.
  1. Die Arbeit des Kasseler Kinder- und Jugendbüros zeigt, dass Kinder- und Jugendbeteiligung bereits gut funktioniert. Die Grüne Jugend Kassel möchte prüfen, inwieweit sich die bisherigen Beteiligungsmodelle in Kassel ergänzen lassen können. Dazu möchte sie mit verschiedenen Akteuren der Kasseler Jugendlandschaft in Kontakt treten.